Wohnmobil gebraucht kaufen - Tipps zum Wohnmobilkauf und Verkauf

Wer ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen möchte, kann gegenüber einen Wohnmobil-Neukauf viel Geld sparen. Das Vorhaben Wohnmobil gebraucht kaufen, sollte allerdings im Vorfeld gut geplant werden. Hier finden Sie nützliche Tipps und Ratschläge zum Thema - Wohnmobil gebraucht kaufen. Gerade beim Kauf gebrauchter Wohnmobile, gibt es einiges zu beachten. Welche Wohnmobil Marke? Welches Modell und welcher Aufbau (Alkoven, Integrierter, Teilintegrierter, Kastenwagen etc.) passen zum verfügbaren Budget und den eigenen Urlaubsgewohnheiten? Neben vielen Tipps zum Kauf gebrauchter Wohnmobile, finden Sie auf unserer Webseite praktische Checklisten zum kostenlosen Download sowie ein Wohnmobil Kaufvertrag Muster (privat zu privat). Die Preise bzw. der Marktwert gebrauchter Wohnmobile, kann per Wohnmobil Bewertung Online ermittelt werden.

Wohnmobil gebraucht kaufen - Ratgeber mit TippsPin

Wohnmobil gebraucht kaufen - Ratgeber mit vielen nützlichen Tipps und Checklisten

Wohnmobil kaufen - neu oder gebraucht?

Gegenüber einen Neufahrzeug kann man viel Geld sparen, wenn man sich für ein gebrauchtes Wohnmobil entscheidet. Insbesondere Familien mit Kindern tendieren eher zum gebraucht Wohnmobil. Ein neues Wohnmobil verliert im ersten Jahr am meisten an wert. Dennoch sind Freizeitfahrzeuge im Vergleich mit anderen Fahrzeugen, recht wertstabil. Mehr zum Wohnmobil Wertverlust. Auch für Camping-Neueinsteiger ist ein gebrauchtes Wohnmobil oft die bessere Lösung. Am Anfang weiß man eventuell noch nicht sicher, ob Urlaub im Wohnmobil das richtige für einen ist. Andererseits kann es sein, dass man nach ein paar Jahren ein anderes besseres Wohnmobil möchte. Aus diesen Gründen, ist der Kauf eines gebrauchten Wohnmobils, oft die bessere Alternative. Insofern der Wohnmobil Wertverlust keine große Rolle spielt und das Budget es zulässt, kann man sich natürlich auch für ein neues Wohnmobil entscheiden. Der große Vorteil, ein Neufahrzeug kann nach eigenen Vorstellungen frei gestaltet werden.

Wohnmobil gebraucht kaufen - wann ist die beste Zeit?

Die beste Zeit für den Kauf eines gebrauchten Wohnmobils, ist die kalte Jahreszeit (Herbst/Winter). In dieser Zeit kann man am meisten Geld sparen. Besonders im Oktober lohnt es sich ein Wohnmobil gebraucht zu kaufen. In dieser Zeit verkaufen Vermieter und Privatbesitzer Wohnmobile zu deutlich günstigeren Preisen als z.B. im Frühjahr. Im Umkehrschluss können Wohnmobil Besitzer im Frühjahr, die besten Preise für ein Wohnmobil bei Verkauf erzielen. Im Herbst/Winter ist ein Rabatt auf den Wohnmobil Listenpreis von ca. 10-15%, für ein Neufahrzeug möglich. Auf Messen ist sogar ein Rabatt auf den Wohnmobil Listenpreis von 20% und mehr möglich. Die Preise von gebrauchten Wohnmobilen, können Sie sich auf unserer Webseite ermitteln lassen. Dadurch können Sie überprüfen, ob der Preis für ein Wohnmobil marktgerecht oder zu teuer ist. Insbesondere wer sein Wohnmobil verkaufen will, sollte im Vorfeld eine Wohnmobil Bewertung machen. Wohnmobil Listenpreise sollten nur als grobe Richtwerte verstanden werden. Den Wert vom gebrauchten Wohnmobil, können Sie sich auf unserer Webseite von Experten aktuell ermitteln lassen.

Wohnmobile gebraucht kaufen - Wahl des Basisfahrzeugs

Die meisten Wohnmobile fahren auf einem Fiat Ducato Basisfahrzeug. Weitgehend baugleiche Basisfahrzeuge, sind der Peugeot Boxer und Citrön Jumper. Danach folgen Ford Transit, Mercedes Sprinter, Renault Master und Iveco Daily. Die Basisfahrzeuge unterscheiden sich u.a. nach verschiedenen Radständen, Front oder Heckantrieb, Allradantrieb und des zulässigen Gesamtgewichts. Bei den Motoren werden Benzin und Diesel Varianten mit unterschiedlicher Leistung angeboten. Beim Wohnmobilkauf sollten Sie auf Basisfahrzeuge mit ausreichender Motorleistung setzen. Dadurch können Sie mehr zuladen und sind im bergigen Gelände besser bedient. Doch mehr PS, bedeutet auch einen höheren Preis. Ein stärkerer Motor kann schnell ein paar tausend Euro mehr kosten. Die größte Reichweite bietet der Renault Master. Mit 100 Liter schafft man über 900 Kilometer. Mercedes Sprinter und VW Crafter sind teurer, punkten dafür aber mit einer besseren Komfort- und Sicherheitsausstattung.

Tipps Wohnmobil gebraucht kaufen - verkaufen

Wer ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen möchte, sollte folgende Tipps beachten. Wer Geld sparen will, kauft im Herbst. Vermieter und Privatbesitzer verkaufen in dieser Jahreszeit oft zu deutlich günstigeren Preisen als im Frühjahr. Legen Sie sich im Vorfeld auf ein bis zwei Wohnmobil Modelle fest und vergleichen Sie die Preise im Internet (Kleinanzeigen Märkte, Wohnmobil Märkte), bei Händlern sowie in Fachzeitschriften. Wohnmobile kleinerer Hersteller und Einzelstücke, können aufgrund des geringeren Images, zu deutlich günstigeren Preisen gekauft werden. Gebrauchte Wohnmobile werden auf diversen Internet Verkaufsseiten sowie in Fachzeitschriften zum Verkauf angeboten. Ob Sie von einem Händler oder privat ein Wohnmobil kaufen, sollte nicht nur vom Preis abhängig gemacht werden. Bei einem Händler können Sie ein Wohnmobil finanzieren und erhalten mit dem Kauf eine Sachmängelhaftung von 2 Jahren. Private Wohnmobilverkäufer können die Sachmängelhaftung hingegen im Wohnmobil Kaufvertrag ausschließen. Bei Neufahrzeugen ist ein Rabatt von 10-15% auf den Wohnmobil Listenpreis mit gutem Verhandlungsgeschick im Bereich des machbaren. Wenn kein Preisnachlass ausgehandelt werden kann, sollte man eine Vergünstigung in Form einer Zusatzausstattung verlangen. Achten Sie darauf, dass alle Merkmale, Ausstattung und Sonderausstattung genau im Wohnmobilkaufvertrag aufgeführt werden.

Checkliste Wohnmobil gebraucht kaufen - Wohnmobil Übernahme / Übergabe

Bevor Sie ein Wohnmobil kaufen, gilt es das Fahrzeug sorgfältig zu überprüfen. Neben Karosserie, Motor, Fahrwerk und Lenkung, sind auch der Zustand und die Funktion der Ausstattung und des Zubehörs zu prüfen. Notieren Sie sich alle Fragen, die Sie bei der Wohnmobil Übernahme den Verkäufer stellen wollen im Vorfeld. Achten Sie auf Vollständigkeit aller Papiere, dazu zählen u.a. Bescheinigung der letzten Gasprüfung, TÜV/HU Bericht, Zulassungsbescheinigung Teil 2 sowie ggf. Belege über Reparaturen, zusätzlich gekaufte Ausstattung/Extras und ggf. Nachweis einer Dichtigkeitsprüfung. Lassen Sie sich bei der Wohnmobil Übergabe gründlich vom Verkäufer einweisen. Am besten nehmen Sie zu Besichtigungsterminen und zur Prüfung von gebrauchten Wohnmobilen immer jemanden mit, der sich mit dem Modell oder generell mit Wohnmobilien auskennt. Niemand möchte ein Wohnmobil kaufen, dass sich später als Mängelfahrzeug entpuppt. Lassen Sie sich beim Wohnmobilkauf durch unsere Experten unterstützen. Wir bieten eine bundesweite Wohnmobil Kaufbegleitung & Beratung an. Welche Punkte im Einzelnen beim Kauf gebrauchter Wohnmobile geprüft werden sollten, können Sie unserer Checkliste: Wohnmobil kaufen entnehmen. Die Checkliste gibt es kostenlos im PDF Format auch als Download.

Wohnmobil Kaufvertrag Muster

Für den privaten Wohnmobilkauf bzw. Wohnmobilverkauf, können Sie sich eine Vertragsvorlage einfach auf unserer Webseite herunterladen.

Download: Wohnmobil Kaufvertrag Vorlage (privat zu privat) als PDF

Erst mieten, testen und ausprobieren - dann Wohnmobil kaufen

Wer unschlüssig ist oder noch keine Womo-Erfahrung hat, sollte zuerst ein Wohnmobil mieten. Zum einen kann man dadurch herausfinden, ob man überhaupt für den Wohnmobil Urlaub geschaffen ist, zum anderen, kann man in Ruhe testen und ausprobieren. Man sollte nicht zu vorschnell ein Wohnmobil kaufen, sondern sich im Vorfeld auch mit den Kosten und Nutzen auseinandersetzen. Ein Miet-Wohnmobil ist die bessere bzw. kostengünstigere Alternative, wenn man ein Wohnmobil nur 3-4-mal im Jahr nutzen möchte. In diesem Fall, lohnt sich der Wohnmobilkauf rein rechnerisch nicht. In der Nebensaison kann zudem die Miete für ein Wohnmobil um 60% niedriger sein, als in der Hauptsaison. Je öfter und länger Sie ein Wohnmobil nutzen möchten, umso eher rechnet sich der Kauf. Der Wohnmobil Wertverlust kann anhand von Listenpreisen grob geschätzt werden. Auch die Kosten pro Jahr und Monat lassen sich berechnen. Der Wertverlust für ein neues Wohnmobil inkl. Zinsen und Wartung, liegt im Durchschnitt bei 5000 Euro pro Jahr. Die Frage ob man ein Wohnmobil kaufen oder mieten soll, sollte neben emotionalen auch von rechnerischen Argumenten abhängig gemacht werden. In Punkto Wohnmobil mieten, kommt man günstiger bei Privatvermietern weg. Die Wohnmobile sind allerdings meist älter als bei gewerblichen Wohnmobil Vermietern, deren Fahrzeuge durch regelmäßige Fuhrparkwechsel meist kaum älter als 2 Jahre sind. Die Vorteile Wohnmobil mieten contra Wohnmobil kaufen in der Übersicht.

Wohnmobil mieten - Vorteile

  • Mieten ist deutlich günstiger als ein Wohnmobil zu kaufen
  • Risiko eines Fehlkaufs wird reduziert, Übersee-Reisen sind einfacher
  • Wechsel zwischen Womo und Hotel-Urlaub beliebig möglich
  • Für Reise optimales Fahrzeug, kann einfach gemietet werden
  • Kein Aufwand mit Stellplatz, An- und Abmeldung im Winter sowie Wartung
  • Gewerbliche Vermieter bieten neueste Womo-Modelle (teurer)
  • Private Vermieter sind günstiger, dafür oft ältere Womo-Modelle

Wohnmobil kaufen - Vorteile

  • Womo kann individuell gestaltet werden
  • Spontanreisen sind einfacher – jederzeit startklar auch am Wochenende
  • Keine Vorplanung einfach und schnell sofort verreisen
  • Fahrzeug und Fahrzeugverhalten ist bekannt
  • Mit Kindern reist man im Hinblick auf Beschädigungen/Verschmutzungen entspannter

Selbstcheck: bin ich ein Wohnmobil oder Wohnwagen Typ?

Wohnmobil oder Wohnwagen? Diese Frage geht vielen angehenden Campern durch den Kopf. Um herauszufinden, ob ein Wohnwagen oder Wohnmobil besser zu einen passt, sollte man die Vorteile und Nachteile betrachten. Wer sich für Camping generell nicht begeistern kann, für den ist eine Reise im Wohnmobil sicher auch nichts. Der Vorteil des Wohnmobils, ist die große Unabhängigkeit und Freiheit. Man hat alles dabei was man braucht und kann jederzeit zum Meer oder in die Berge reisen. Als Camper im Wohnwagen ist man weniger flexibel, mehr ortsgebunden und mehr auf die Ausstattung eines Campingplatzes angewiesen. Das betrifft insbesondere die Sanitäranlagen. Aber auch bei Einkäufen, ist man nicht so flexibel wie in einem Wohnmobil. Oft kommt man nicht drum herum, den teuren Kiosk oder Shop am Campingplatz zu nutzen. Ein weiterer Vorteil des Wohnmobils ist, das man zusätzliches Gepäck, ein Boot oder Fahrräder einfach per Anhänger mitnehmen kann. Es folgt ein Vergleich - Wohnwagen oder Wohnmobil pro und contra.

Wohnmobil und Wohnwagen im Vergleich - Pro und Contra

Vorteile WohnmobilVorteile Wohnwagen
Wohnraum kann auch während Fahrt genutzt werden (Ausnahme Pick-Up Camper)Preiswerter als ein Wohnmobil (circa. 35% der Kosten für die Anschaffung und 35% für den Unterhalt)
Wohnmobile sind leichter zu fahren und zu lenken als ein Caravan-GespannMehr Platz und oft komfortablere Ausstattung als ein Wohnmobil
Für Gespanne gesperrte Straßen, können mit Wohnmobilen oft befahren werdenVerschiedene Vorzelte können meist problemlos kombiniert werden
Wohnmobile können mit Anhänger ausgerüstet werden (dadurch Mitnahme von zusätzlichen Gepäck, Fahrrädern, Boot usw.)Keine Fahrgeräusche im Wohnraum
Hohe Flexibilität und Unabhängigkeit (ohne Verzögerung schnell zum Meer oder in die Berge)
Nachteile WohnmobilNachteile Wohnwagen
Ein Wohnmobil ist in der Anschaffung und Betrieb deutlich teurer als ein WohnwagenDer Wohnraum ist während der Fahrt nicht nutzbar
Fahrgeräusche im InnenraumEin Caravan-Gespann zu fahren und zu lenken, ist deutlich schwieriger als ein Wohnmobil
Für Wohnwagen gilt Tempo 80 bzw. mit entsprechender Plakette Tempo 100
Je nach Zugfahrzeug, kann der Kraftstoffverbrauch höher sein
Pass bzw. Bergstraßen sind für Caravans meist nicht befahrbar

Wohnmobil Listenpreis - so ermitteln Sie den Wohnmobil Wert

Auch wenn man mit Hilfe von Preislisten den Wohnmobil Listenpreis einschätzen kann, sollte man diese Werte nur als groben Richtwert verstehen. Schätzwerte zum Wohnmobil Listenpreis, beziehen sich meist nur auf Wohnmobile im durchschnittlichen Zustand und dem Alter entsprechend durchschnittlicher Kilometer-Laufleistung. Über die Basisausstattung hinaus gehendes Zubehör oder Extras, werden nicht berücksichtigt. Auch Fahrzeugmerkmale wie ein besonders gepflegter Zustand, wenige Vorbesitzer oder ein gepflegtes Scheckheft, bleiben unberücksichtigt. Saisonale Kriterien wie Zeitpunkt der Wertermittlung (Frühjahr/Sommer/Winter/Herbst) oder geografische Faktoren, können ebenfalls nicht über den Wohnmobil Listenpreis abgebildet werden. Um den Wert eines Wohnmobils genau zu schätzen, eignen sich demzufolge diese Formeln und Preislisten nicht. Damit man überhaupt den Wohnmobil Wert schätzen kann, müssen eine viel Zahl an Wert-beeinflussenden Kriterien berücksichtigt und ausgewertet werden. Auf unserer Webseite, können Sie sich den Wohnmobilwert Online durch erfahrene Experten ermitteln lassen. Mit unserer Wohnmobil Bewertung, können viele für den Wert wichtige Kriterien erfasst und ausgewertet werden.

Was ist mein Wohnmobil wert?

Neutrale Wohnmobil Bewertung

Auch für Wohnwagen kann der aktuelle Wert ermittelt werden.

Wieviel ist Ihr Wohnwagen wert?

Neutrale Wohnwagen Bewertung

Wohnmobil Typen - Welche Wohnmobil Typen-Klassen für wen?

Das Angebot an unterschiedlichen Wohnmobil Typen Klassen ist vielfältig. Für nahezu jede Urlaubsart und Zielgruppe werden passende Fahrzeuge angeboten. Dabei stellt sich die Frage: „Welcher Wohnmobil Typ erfüllt welchen Zweck?“ Zunächst sind aber grundsätzliche Überlegungen erforderlich.

  • Wie vielen Personen muss das Wohnmobil Platz und Raum bieten?
  • Ist ein Zweitwagen erforderlich, oder soll das Wohnmobil auch im Alltag genutzt werden?
  • Wo können Sie das Wohnmobil abstellen? (Zuhause, Stellplatz, Miet-Stellplatz oder Halle)
  • In welche Regionen reisen Sie? - danach richtet sich Größe, Zuladung, Ausstattung, Heizung/Klima des Wohnmobils
  • Frei stehen oder überwiegend auf Campingplätzen?
  • Komfort der Betten - Betten bauen oder (Einzelbetten, Festbetten)
  • Welches Zubehör soll mitgenommen werden? (Boot, Anhänger, Fahrräder, Motorrad)
  • Werden Rundreisen gemacht oder sind Sie eher standorttreu (Stichwort: Fahrkomfort/Wohnkomfort)
  • Wieviel Stauraum wird benötigt? (Vorzelt, Gepäck, Lebensmittel etc.)

Alkoven Wohnmobile kaufen sich besonders Familien mit Kindern. Aber auch für Singles oder Pärchen eignet sich der Alkoven nicht nur aufgrund des großen Doppeltbetts. Die Sitzgruppe muss nicht extra zum Bett umgebaut werden. Das Alkoven Wohnmobil (auch „Nasenbär“ genannt), eignet sich für den Strandurlaub, Rundreisen oder Freistehen. Alkoven Wohnmobile haben oft eine gute Isolierung. Mit einer Heizung oder Standheizung ist auch ein Winterurlaub möglich. Aufgrund des Aufbaus ist der Kraftstoffverbrauch ca. 40% höher als beim integrierten. Die Preise von Alkoven Wohnmobilen liegen im Durchschnitt bei ca. 45.000 Euro. Wenn Sie sich ein Alkoven Wohnmobil kaufen, ist ein Zweitwagen empfehlenswert. Beliebte Alkoven Wohnmobile sind u.a. Knaus Sky Traveller, Eura Mobil Profilia, Dethleffs Trend, Chausson Flash, Concorde Cruiser und Laika Kreos.

Teilintegrierte Wohnmobile kaufen sich verstärkt Rentner und Ehepaare. Geschlafen wird in Doppel oder Einzelbetten im Heck. Fahrer und Beifahrersitz können gedreht werden und somit Teil der Sitzgruppe werden. Das Dach im Bug ist höher als im Alkoven und kann für zusätzlichen Stauraum genutzt werden. Neue Modelle verfügen zusätzlich über ein Hubbett. Aufgrund des schmaleren und windschnittigen Aufbaus, ist der Kraftstoffverbrauch niedriger als beim Alkoven. Die Preise für teilintegrierte Wohnmobile liegen im Schnitt bei ca. 50.000 Euro. Wenn Sie sich ein teilintegriertes Wohnmobil kaufen, ist ein Zweitwagen vor allem im Winter empfehlenswert. Die Ausstattung von teilintegrierten Wohnmobilen ist oft komfortabel. Dadurch sind auch längere Rundreisen oder Städtereisen möglich. Bei den teilintegrierten Wohnmobilen sind u.a. folgende Modelle beliebt: Hymer Exsis –t, Dethleffs Globebus, Eura Profilia T, Bürstner Nexxo und Eura Profilia RS. Bei den Luxus Modellen sind es Carthago, Hymer Eriba Premium 50 und Terrestra T.

Integrierte Wohnmobile Wohnmobile kaufen sich besonders Rentner und Ehepaare. Aufgrund des großen Platzangebots und des Komforts, eignen sich integrierte aber auch für Familien mit Kindern. Integrierte sind die Königsklasse der Wohnmobile und haben einen höheren Preis als andere Typen Klassen. Ein großes Hubbett und zusätzliche Doppel oder Einzelbetten im Heck sind fast immer Standard. Ein vom WC/Bad getrennte Dusche ist ebenfalls oft Standard. Integrierte haben wegen des busartigen Aufbaus (bis 12m länge) einen großen Wendekreis, bieten dafür aber Platz und Raum wie eine kleine Einzelwohnung. Wenn Sie sich ein integriertes Wohnmobil kaufen, ist ein Zweitwagen unbedingt erforderlich. Die Preise liegen bei ca. 65.000 Euro, nach oben hin offen. Diese integrierten Wohnmobile kaufen sich Camper besonders gern: Carthago C Compactline, Eura Mobil Integra Line, Hymer Exsis-i, Knaus Sky, Hymer B Klasse, Niesmann & Bischoff Arto/Flair, Laika Rexosline und Concorde.

Kastenwagen Wohnmobile kaufen sich verstärkt Paare und Singles. Bei den Basisfahrzeugen kommt ein VW-Bus, Ford Transit oder Mercedes Sprinter zum Einsatz. Manche Modelle haben ein faltbares Hochdach. Größere Kastenwagen Varianten bieten aber auch Festbetten und Nasszelle. Wohnmobil Kastenwagen verfügen über gute Fahreigenschaften und haben einen geringen Kraftstoffverbrauch. Besonders sind sie bei Sportreisen beliebt, da Sportgeräte und Ausrüstung mitgeführt werden kann. Wenn Sie sich ein Wohnmobil Kastenwagen kaufen, müssen Sie im Durchschnitt mit Preisen von 35.000 Euro rechnen. Bei den Kompakt-Campingbussen sind folgende Hersteller/Modelle besonders beliebt: VW California, Mercedes Marco Polo, Ford Nugget, Concorde Compact, Hymer Car, Pössl und Adria Twin.

Pick-up Wohnmobile kaufen sich aufgrund des beschränkten Platzangebots vorwiegend Singles und Paare. Besonders in den USA sind Pick-up Wohnmobile verbreitet. Dabei trägt das Basisfahrzeug auf seiner Pritsche eine absetzbare Wohnkabine. Nachteile sind die Enge und der fehlende Durchgang zur Wohnkabine vom Fahrerbereich aus. Dafür kann der Wohnaufbau schnell auf und abgesetzt werden. In Europa sind Pickup Wohnmobile nur wenig verbreitet.

Selbstbau Wohnmobile, mit dem nötigen handwerklichen Geschick, kann man sein Wohnmobil auch selbst ganz nach Wunsch bauen. Neben fertigen Bausätzen, dient als Basis oft ein Lkw-Chassis oder ein ausrangierter Wohnwagen. Speziell für den VW-Bus bieten einige Firmen spezielle Bausätze an. Ein und Ausbauten können beim Selbstausbau Wohnmobil nach eigenen Vorstellungen umgesetzt werden. Allerdings muss man sich an die zulässigen Gewichte halten. Eine TÜV Abnahme ist beim Selbstbau Wohnmobil ebenfalls erforderlich.