Merkantiler Minderwert bei einem Kfz

Auch wenn das Auto nach einem Unfall wieder vollständig repariert wurde, kommt es zu einer Minderung des Fahrzeugwertes. Unfallfreie Fahrzeuge verkaufen sich besser als Unfallfahrzeuge, auch wenn die Schäden komplett beseitigt wurden. Ein Unfallauto erzielt im Falle eines Verkaufs, einen weitaus geringeren Preis als ein vergleichbares Fahrzeug, das unfallfrei ist.

Das Kfz ist nach einem Schaden trotz Reparatur nicht mehr genauso viel wert wie zuvor. Umgangssprachlich entspricht der Merkantile Minderwert, der Wertminderung einer Sache. Die Berechnung des Merkantilen Minderwerts ist nicht einheitlich geregelt.

So wird der merkantile Minderwert berechnet

Verbraucher bevorzugen mängelfreie Fahrzeuge, reparierte Unfallfahrzeuge verursachen einen Wertverlust. Man spricht dann von einer merkantilen Wertminderung oder auch merkantiler Minderwert. Um den Minderwert berechnen zu können, konzentriert man sich im wesentlichen auf das Fahrzeugalter und die Höhe der Reparaturkosten.

Es gibt verschiedene Berechnungsmodelle und Formeln, um die Merkantile Wertminderung zu bestimmen. Kfz Sachverständige nutzen die verschiedenen Berechnungsmodelle zur Schätzung des Wertverlusts nach Schäden am Fahrzeug. Dabei spielt das Wissen und die Erfahrung des Gutachters ebenfalls eine wichtige Rolle.

Merkantile Wertminderung: Eine Definition

Was ist überhaupt ein merkantiler Minderwert?

Beispiel: Autounfall. Ein Schaden am Auto ist ein Ereignis, das häufig eintreten kann. Sei es durch einen Verkehrsunfall, Vandalismus oder ein natürliches Ereignis wie ein Hagelsturm. Blechschäden am Fahrzeug oder gebrochene Glasscheiben, sind dann die Folgen. Streitigkeiten mit den Kfz-Versicherungen oder bei einem Unfall mit dem anderen Fahrzeugführer, sind ärgerlich.

Auch wenn es kompliziert klingt, Es ist nicht schwer, die einzelnen Begriffe wie merkantile Wertminderung oder merkantile Minderwert zu verstehen.

Merkantiler Minderwert Bedeutung: Ein merkantiler Minderwert ist dann eingetreten, wenn ein Kfz, ganz gleich ob Auto oder Motorrad, nach einem Schaden einen geringeren Preis bei Verkauf erzielen wird. Beschädigte Fahrzeuge erzielen einen geringeren Preis gegenüber gleichwertige unbeschädigte Kfz. Die Differenz erhält der Geschädigte. Denn es ist eine Wertminderung am KFZ eingetreten.

Was ist bedeutet merkantile Wertminderung

Merkantile Wertminderung Bedeutung: Ein Kfz wird fehlerfrei repariert. Der Zustand ist vollkommen wiederhergestellt. Dennoch ist ein Wertverlust eingetreten und der Fahrzeugwert gemindert. Denn das Fahrzeug ist nun ein Unfallfahrzeug. Der Erlös bei einem Fahrzeugverkauf ist reduziert. Jeder Käufer wird bei der Auswahl zwischen zwei gleichwertigen PKW, immer das unfallfreie Fahrzeug vorziehen. Das Instandgesetzte Fahrzeug ist nur dann verkäuflich, wenn der Preis vermindert wird.

Was ist eine technische Wertminderung?

Die technische Wertminderung ist ein Wertverlust am Fahrzeug, der durch technische Mängel bedingt ist. Diese Mängel konnten auch durch eine Reparatur nicht behoben werden. Das Fahrzeug ist nichtmehr vergleichbar mit einem gleichwertigen mängelfreien Kfz. Die Betriebssicherheit, die Lebensdauer von Motor oder anderen mechanischen Komponenten ist eingeschränkt.

Faustformel zur Berechnung der Auto Wertminderung

Um die Höhe der Wertminderung einschätzen zu können, greift man häufig auf folgende Faustformel zurück. Im ersten Betriebsjahr beträgt die merkantile Wertminderung 25% der Reparaturkosten. Im zweiten Jahr 20%. Im dritten Jahr 15%. Und im vierten Jahr 10%. Die Faustformel, kann als Richtwert angesehen werden. Dennoch ist die Faustformel zu ungenau, um diese auf alle Kfz-Modelle und Fahrzeugkonfigurationen anzuwenden. Es folgen weitere Methoden zur Berechnung der merkantilen Wertminderung.

Berechnung des merkantilen Minderwerts nach dem Ruhkopf-Salm Verfahren

Berechnung des merkantilen Minderwerts mit Hilfe des Ruhkopf-Salm Verfahren. Dieses wurde vom Bundesgerichtshof geprüft und empfohlen. Folgende Kriterien dienen als Basis:

Begriffserklärungen und Definition:

Neupreis

Entspricht dem Preis (Neuwert), welchen man bei Neukauf desselben Fahrzeugs ausgeben müsste.

Zeitwert (Veräußerungswert)

Der Zeitwert oder der Veräußerungswert ist der Preis, den ein Kfz-Händler nach vollständiger Reparatur als neuen Kaufpreis festlegen würde. Wenn die Werkstatt das Fahrzeug so gut repariert, dass es hochwertiger ist als vor dem Unfall, kann der Minderwert gesenkt werden. Der merkantile Minderwert fungiert dann als Differenzbetrag, um den der Fahrzeugwert sinkt.

Alter des Fahrzeuges (Betriebsjahre) / Gesamtreparaturkosten

Wenn das Verhältnis zwischen Reparaturkosten und Zeitwert zu gering ist, spricht man von einem Bagatellschaden. Der Schaden ist dann zu klein und der Weiterverkaufswert weicht nur gering ab. Bei Bagatellschänden wird keine Wertminderung vorgenommen.

Zur Autowertschätzung und Berechnung des Minderwerts, kommt man beim Ruhrkopf-Salm Verfahren mit wenigen Angaben aus. Bei der Schätzung des Zeitwerts, sollten auch das Wissen und die Erfahrung des Kfz-Sachverständigen einfließen. Richtig angewendet, kann man mit dieser Formel eine Auto-Wertschätzung vornehmen, die dem aktuellen Marktwert nahe kommt.

Die Formel zur Berechnung des merkantilen Minderwerts:

  • 1. Jahr der Zulassung 10-30%
  • 2. Jahr der Zulassung 30-60%
  • 3. Jahr der Zulassung 60-90%

Die Prozentsätze beziehen sich auf das Verhältnis von Reparaturkosten zu Wiederbeschaffungswert.

Bremer Formel von (1970)

Das Bremer Modell ist einfacher, als das Ruhkopf-Sahm und Dr. Halbgewachs Verfahren. Lediglich das Fahrzeugalter und die Reparaturkosten bilden die Basis der Auto Wert Berechnung. Fahrzeugalter Minderwert in % für die Berechnung der Reparaturkosten

  • bis 6 Monate 30 %
  • bis 12 Monate 25 %
  • bis 24 Monate 20 %
  • bis 36 Monate 15 %
  • bis 60 Monate 10 %

Auto Wert berechnen - Experten Fahrzeugbewertung

Aktueller Auto Wert